01.10. 11:00—20:00

Kink in Pink

Auch in diesem Jahr lädt die Kink in Pink interessierte und erfahrene BDSM-Menschen und Fetischist_innen zum Erleben neuer Eindrücke und zum Austauschen von Erfahrungen am ins Institut für Zukunft ein. Neben spannenden Workshops und Vorträgen, die sowohl die Möglichkeit bieten, das eigene Sein zu ergründen als auch aktiv tätig zu werden, erwartet die Besucher_innen ein…

mehr

14.10.—17.10.

Projekttage „Vielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt in Verbindung zum Menschen“ im BUND-Umweltzentrum Franzigmark

Wie es vor wenigen Jahren die Ausstellung „Sexual Nature“ im National History Museum in London gezeigt hat, ist neben Heteronormativität auch Homo- und Bisexualität im Tierreich und der Pflanzenwelt weit verbreitet. Die Evolution sorgt durch eine breite sexuelle Vielfalt nicht nur für die Fortpflanzung … Referent_in / Kooperationspartner_innen: Dr. Smilla Ebeling, Peggy Engelmann, Natalie Seidl,…

mehr

15.10. 14:00—17:30

Offenes Gruppentreffen mit Grillnachmittag

Am 15.10.2016 veranstalten wir unser alljährliches Herbstgrillen als einen der Höhepunkte im laufenden Jahr. Dies hat nun bereits das dritte Jahr Tradition. Hiermit wollen wir aber auch das gesamte Gruppenleben  kulturell etwas auflockern. Themen sind sehr individuell. Vor allem: Medizinische und rechtliche Möglichkeiten eines transidenten Weges.  Individuelle Gespräche möglich. Nichtgruppengäste bitten wir ggf. um eine…

mehr

18.10. 15:45—17:15

Sexualpädagogische Workshopreihe für blinde und sehbehinderte junge Menschen

In der mehrteiligen sexualpädagogischen Veranstaltungsreihe werden die Themen Pubertät, körperliche Entwicklung, Grenzen, sexuelle Gesundheit, Liebe & Vielfalt, Schwangerschaft & Verhütung etc. angepasst an die spezifischen Bedarfe blinder und sehbehinderter junger Menschen aufbereitet und interaktiv bearbeitet. Ziel ist neben der Wissensvermittlung und dem Austausch in vertrauensfärdernder Atmosphäre die wohlwollende Begleitung auf dem Weg der sexuellen Entwicklung….

mehr

19.10. 15:00—20:00

„Bist du schwul oder was?“ – Sexuelle Identität als Thema in der Schule

Seit einigen Jahren betreibt der RosaLinde Leipzig e.V. ein Bildungsprojekt zum Themenbereich der sexuellen Identität. Mit vielfältigen Methoden im Gepäck besuchen junge Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender, die ehrenamtlich arbeiten und eigens für das Projekt geschult wurden, Schulklassen und bieten durch persönliche Gespräche die Möglichkeit, sich mit Themen rund um sexuelle Orientierung, Geschlechtsidentität und Geschlechterrollen…

mehr

20.10. 19:00

Offizielle Eröffnung des 23. Meeting of QUEER LESBIANS* und Ausstellungseröffnung

Offizielle Eröffnung des 23. Meeting of QUEER LESBIANS* mit Sekt und Chips; im Anschluss: Ausstellungseröffung: Vom Verschwinden. Nadine Fiedler, Leipzig, Malerei. Nadine Fiedler zeigt Malerei – voller emotionaler Wucht, hintergründig und atemlos. Kontrastreiche Fotografien, in denen klare Strukturen verschwimmen und zarte Gestalten auftauchen. Näh-Collagen, in denen vorhandene Bilder eine neue Bedeutung erhalten. Im Spiel mit…

mehr

20.10. 19:00—21:00

Colors of feminism

Welche „Farbe“ haben Feministinnen? Oder ist Feminismus „farblos“? Wer gilt in feministischen Kreisen als „farbig“? Und wer als „farbenblind“? Diese und ähnliche Fragen werden in aktivistischen Frauenkreisen immer wieder aufs Neue gestellt und führen auf die falsche Fährte. Denn der angloamerikanische Kampfbegriff Colors lässt sich nicht mit „Farben“ oder „farbig“ übersetzen. Vielmehr ist von Widerstand…

mehr

20.10. 19:00—21:00

Offener Runder Tisch / Ideenwerkstatt mit LSBTTI*Q-Bildungsaktist*innen aus Osteuropa.lingsnetzwerk Sachsen / Südwestsachsen

Im Vorfeld einer Tagung linker und queerfeministischer Bildungsaktivist*innen in Leipzig findet eine Gesprächsrunde mit den vorab anreisenden LSBTTI*Q-Bildungsaktist*innen aus Russland und voraussichtlich aus der Ukraine statt. In einer ersten Phase der Veranstaltung berichten sie über Probleme und Herausforderungen bei ihrer Arbeit. In einem zweiten Teil besteht die Möglichkeit auf Grundlage gemeinsamer Interessen und Bedürfnisse Ideen…

mehr

20.10. 19:00—22:00

Selbsthass & Emanzipation. Das Andere in der heterosexuellen Normalität

Nicht nur Heterosexuelle betonen möglichst häufig, wie tolerant und liberal die Gesellschaft doch mittlerweile geworden sei – gerade in Bezug auf Schwule, Lesben und Transmenschen. Auch diesen ist die Normalität ein großes Anliegen, zu der es zu gehören scheint, dass alles, so wie es ist, in bester Ordnung sei. Die Feindseligkeit aber ist immer noch…

mehr

20.10. 20:00

Love me, Tinder

Die erfolgreiche „Kurzgeschichten-Queen“ Anne Bax erzählt vom lesbischen Liebesleben im Zeitalter von Apps, Tinder, Facebook & Co. Es bieten sich viele neue Möglichkeiten an Romantik und Komik. Auch die „“klassischen““ Dramen und Liebes-Höhepunkte kommen nicht aus der Mode, zum Beispiel, wie sich die Welt nach einer Trennung anfühlt, was ältere Tanten von Sex halten und…

mehr

20.10. 17:30

Deutschsprachige Trans*-Community-Zeitschriften und Pamphlete als Bildungsort

Die Zeitschriften einer Bewegung sind Orte der Bildung, aber auch der Erinnerung. Im strengen Sinne stellen sie basale Formen einer Erinnerungskultur dar, die Teile der Vergangenheit im Bewusstsein halten und gezielt vergegenwärtigen. Im Trans*Aktivismus sind diese Orte manchmal nur wenige Jahre existent, z.B. weil sich aktive Personen vollständig zurückziehen oder sich Gruppierungen auflösen. Mit ihnen…

mehr

21.10. 21:00

Die lange queere FILMNACHT

Suffragette – Taten statt Worte. Regie: Sarah Gavron, GB 2015, 106 Min. Die „Women’s Social and Political Union“ wurde 1903 von Emmeline Pankhurst (Meryl Streep) in Großbritannien gegründet – eine bürgerliche Frauenbewegung, die durch passiven Widerstand wie auch durch öffentlichkeitswirksame Proteste bis hin zu Hungerstreiks auf sich aufmerksam machte. Neben dem Wahlrecht kämpften sie für…

mehr

21.10. 21:00—23:00

Revue für Ronald M. Schernikau

Zum 25. Todesjahr des Dichters, Kommunisten und Schwulen Ronald M. Schernikau gleitgelen die beiden Terrortunten Kuku Schrapnell und Fabina Fabuläs durch einen Abend voller Spaß, Musik und Perversitäten. Werke von Schernikau werden natürlich auch gelesen. schernikau? dieser schernikau! „jeder braucht vorbilder, um keinen selbstmord zu machen.“ „die dummheit der kommunisten halte ich für kein argument…

mehr

21.10. 18:00—20:00

Spektrum A* – Sex kann man haben, muss man aber nicht

A*sexualität in all ihren Facetten ist schon genauso alt, wie andere, uns vielleicht bekanntere sexuelle Orientierungen. Doch erst seit kurzem sammeln sich Menschen unter dem Begriff der A*sexualität und/oder -romantik und treten aktiv in Austausch miteinander, sowie mit Menschen der gesamten queeren Community. Der von Ehrenamtlichen des Gerede e.V. veranstaltete Workshop soll unter aktiver Teilnahme…

mehr

22.10. 18:00

Gottesdienst zum LeLeTre 2016

„Du stellst unsere Füße auf weiten Raum (nach Psalm 31,9). Wir erkunden gemeinsam den weiten Raum, den Gott, die Lebendige, uns öffnet. Die befreiende, göttliche Kraft im Gottesdienst mit anderen Lesben und Frauen* suchen, feiern und erfahren – dazu lädt die Gruppe Lesben und Kirche alle Frauen* ein. Wir freuen uns auf Euch! Referent_in /…

mehr

22.10. 22:00

Nightflight

„Ultimative Queer-Party – Nightflight … alle Menschen – Welcome! Berauschenden Sounds in einer nicht enden wollenden Nacht. Tanzen und Feiern mit DJane Rote Brause (Rock/Pop/Soul/Electro/Balkan/Arabic) und DJane Schlotte – Antifaltenrock. Die Sozialisations-Mucke einer 41-jährigen … Da geht’s querbeet von den Blues Brothers über Queen und Gloria Gaynor zu Adele und … Eintritt: 3,– €

mehr

22.10. 15:00

Führung durch das Prager-Haus

Die Besucher_innen werden durch das Objekt geführt und vertraut gemacht mit dem Vorhaben, aus dem Geschäftshaus des kleinen jüdischen Fellhändlers Bernhard Prager einen Ort des Lernens, der Erinnerung und Begegnung zu machen. Die Räume, die in Eigeninitiative des Prager-Haus Apolda e.V. saniert werden, sollen enthalten: einen Museumsraum für jüdisches Leben im 20. Jahrhundert bis zur Shoa,…

mehr

22.10. 16:00

Ein unwillkommenes Geschenk – Dr. jur. Hans Holbein und die Holbein-Stiftung

Dr. jur. Hans Holbein (1864 Apolda–1929 Weimar) war langjähriges Mitglied des Wissenschaftlich-humanitären Komitees (WhK) von Magnus Hirschfeld, und von 1907 bis zu seinem Tode auch Mitglied des sog. Obmännerkollegiums des WhK. 1919 schenkte er der Universität Jena eine größere Summe mit der Auflage, aus den Erträgen der Holbein-Stiftung einen Lehrauftrag zur Sexualwissenschaft (mit besonderer Berücksichtigung…

mehr

23.10. 13:30

Fünf Tage in New York – Gay Pride am Hudson

Der besondere Film: Fünf Tage in New York – Gay Pride am Hudson Dokumentarfilm, USA/D 2014, 55 Minuten, Regie: Oliver Bätz, André Schäfer. Die New Yorker Polizei überfiel am 28. Juni 1969 die Schwulen- und Transsexuellen-Kneipe „Stonewall Inn“ in der Christopher Street in Greenwich Village – und zur Überraschung der Polizei wehrten sich die dort feiernden Gäste…

mehr

26.10. 15:00—20:00

Was ist, wenn Paul Prinzessin sein möchte? Sexuelle Identität als Thema in der Kita

Kategorien / Themen: Workshop, Jugend, Bildung, bisexuell, schwul, lesbisch, trans, inter, queer, asexuell Paul verkleidet sich gern als Prinzessin und ist davon überzeugt, dass er später mal eine sein wird. Klara hat zwei Mütter. Wie thematisiere ich das mit den anderen Kindern? Max und Levin wollen heiraten. Alles kein Problem? Im Fokus des Workshops steht…

mehr

27.10. 19:00

Die Pille und ich

Katrin Wegner sprach mit über 300 Frauen aus drei Generationen über die Bedeutung der Pille in ihrem Leben. Die gesammelten Erfahrungsberichte erzählen viel über die Emanzipation und Geschichte der Lebens- und Liebesplanung. Für die heutigen Großmütter war Verhütung damals, als die Pille 1961 im Westen und 1965 im Osten auf den Markt kam, noch vollkommen…

mehr

27.10.—30.10. 20:00—22:00

TANZTAUSCH Festival, Leipzig, Köln, Brabant

TANZTAUSCH präsentiert Tanz aus verschiedenen Regionen und bringt Künstler mit einem neuen Publikum zusammen. An der Idee von TANZTAUSCH nehmen momentan drei Regionen teil: Nordrhein-Westfalen und damit die Metropolregion des Ruhrpotts, Brabant in den Niederlanden – einer der aktivsten Orte des holländischen Tanzes und das LOFFT als Tanzzentrum in Leipzig. Diese drei Regionen bilden einen…

mehr

29.10. 10:00—14:30

Drag-King-Workshop „King for a Day“

Wolltet ihr schon immer mal ein Cowboy sein? Oder eher ein Hiphopper? Ein Handwerker vielleicht, oder was Uniformiertes? Ein Sportler, ein Dandy, ein Boygroupstar, euer eigener Großvater, ein schwuler Kneipier, ein 70er-Glamrockstar oder eher der nette Junge von nebenan? Ganz egal, wie euer männliches Alter Ego aussieht – im Workshop wollen wir ihm Leben einhauchen….

mehr

02.11. 15:00—20:00

„So was gibt es bei uns nicht!“ – Sexuelle Identität als Thema in der Pflege

=118:120zig e.V. ein Bildungsprojekt zum Themenbereich der sexuellen Identität. Mit vielfältigen Methoden im Gepäck besuchen junge Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender, die ehrenamtlich arbeiten und eigens für das Projekt geschult wurden, Schulklassen und bieten durch persönliche Gespräche die Möglichkeit, sich mit Themen rund um sexuelle Orientierung, Geschlechtsidentität und Geschlechterrollen auseinanderzusetzen. Die Besonderheit des Projekts besteht…

mehr

02.11. 13:00—16:00

Wie können wir die Gesundheit lesbischer, bisexueller und queerer Frauen* fördern? – das Projekt „Queergesund“

Akzeptanz, soziale Absicherung und gleiche Rechte sind für nicht-heterosexuell lebende Frauen dann besonders wichtig, wenn sie sich in einer verletztlichen Situation befinden – also zum Beispiel dann, wenn sie auf gesundheitliche Versorgung und Hilfe angewiesen sind. Die gesundheitlichen Anliegen von lesbischen, bisexuellen und queeren Frauen* werden bisher gesellschaftlich, in Versorgung, Prävention und Gesundheitsförderung kaum wahrgenommen….

mehr

03.11. 19:00—22:00

Podiumsgespräch mit Buchpräsentation „Pornographisierung von Gesellschaft?“

Pornographie bewegt sich im Spannungsfeld von Gewalt, Schund und sexueller Selbstbestimmung: Während Pornographie gemeinhin als moralisch anstößig betrachtet wird, fokussierte sich die letzte PorNO-Kampagne der Zeitschrift EMMA (2007) auf die Aspekte der Pornographisierung des Alltags, die sich zum Beispiel in deutlich sexualisierten Selbstdarstellungen von Jugendlichen in sozialen Netzwerken äußert. Demgegenüber nutzen für sexuelle und geschlechtliche…

mehr

03.11. 19:00—22:00

CHEMSEX

Verwundbare schwule Männer, die Probleme mit ihrer Sexualität haben, neue Drogen, die genau bei diesem Problem helfen und eine neue, sich verändernde Technologie. Das nennt man dann den perfekten Sturm. CHEMSEX: das ist der Name eines immer stärker um sich greifenden  Phänomens, das beschreibt, wie Drogen im sexuellen Kontext konsumiert werden. Oft unter Bezugnahme auf…

mehr

03.11. 18:00—20:00

Ausstellungseröffnung „Er.Sie.Es.“

Die Fotografin und Dozentin Yvonne Most hat sich mit ihrer Portraitserie auf eine fotografische Spurensuche zwischen den Geschlechtern begeben. Wir blicken auf Menschen, deren Abbild sich nicht sofort und eindeutig geschlechtsspezifisch lesen und einordnen lässt. Am Titel der Ausstellung haften Begrifflichkeiten der Gender Studies und Transidentität. Was machen wir, wenn es nur wenige Anhaltspunkte für…

mehr

04.11.

Polyfantastisch!?

Polyamory ist in. In der „Lindenstraße“ und in Illustrierten freuen sich die Leute, dass man mehr als eine Liebesbeziehung haben kann. Oder einfach mit mehreren Leuten offen Sexualität teilen. Aber ist das wirklich so ein neues Phänomen? Vor allem in schwulen und lesbischen Räumen wird die Monogamie schon lange kritisiert und andere Verbindungen gelebt. Die…

mehr

04.11. 19:00—21:00

Immer noch und immer wieder – politisch engagierte Lesben!

Lesben engagieren sich. Sie fordern Anerkennung, Akzeptanz, Ansehen … sie fordern ALLES! Wie, wo und warum sich Lesben immer noch und immer wieder politisch engagieren, ist Thema der Podiumsdiskussion. Im Mittelpunkt stehen die Herausforderungen vor denen Lesben heutzutage stehen, wenn sie sich konstruktiv einbringen und gesellschaftskritisch agieren wollen. Wir fragen danach, wie und in welchen…

mehr

04.11. 18:00—20:00

Black Queer Music

Die Wirkfelder und Interventionsebenen schwarzer queerer Musik werden in Hinblick auf die queere wie auch die Mainstream- Gesellschaft analysiert, sodass Einflüsse sichtbar gemacht werden. Wie wird schwarze queere Musik wahrgenommen? Was spiegelt sie wider? Welche Erfahrungswerte sind national, welche international versteh- und erlebbar? Im Rahmen des Vortrags werden Musikvideos präsentiert und im Detail betrachtet, wissenschaftliche…

mehr

05.11. 18:00—23:00

Eröffnungs-Festakt der Hirschfeld-Tage 2016

Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) in Berlin sowie die neun mitveranstaltenden Vereine in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen laden Sie herzlich ein zum Eröffnungs-Festakt der Hirschfeld-­Tage 2016 unter Schirmherrschaft von Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Bodo Ramelow, Minister­präsident des Freistaats Thüringen, Petra Köpping, Staatsministerin für Gleichstellung und Integration beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz,…

mehr

06.11. 15:00—17:00

Über die Schwierigkeit, Objekte zu bilden – Lesung aus der outside the box #6

Im Rahmen einer Lesung aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift outside the box – Zeitschrift für feministische Gesellschaftskritik widmen sich drei Redakteurinnen neuen und alten Texten zu weiblicher Sexualität und der Schwierigkeit Objekte zu bilden. Referent_in / Kooperationspartner_innen: Constanze Stutz, Anne Hofmann, Barbara Schnalzger, MonaLiesa – feministische Bibliothek Leizig

mehr

06.11. 16:00

Queere Kleinkunst – Theater H.E.U.

Fabian, Oberfeldwebel, Hubert, Lehrer, Uwe, Pressesprecher, und Wolf, Soziologiestudent leben in einer WG. Sie kommen im wesentlichen gut miteinander aus. Der »Neuzugang« Lutz, Auszubildender in einer Apotheke, wird freundlich aufgenommen. Allerdings haben sie die unterschiedlichsten Erfahrungen und Anschauungen von Partnerbeziehungen. Im Haus nehmen die Mieterinnen – die feine Frau von Walhof, die lebenslustige Frau Voll,…

mehr

07.11. 18:00—20:00

Lesung „Auf anderen Wegen …“ – „Engagement-Schmiede“, ein Projekt gegen das Vergessen – schwul-lesbische Vergangenheit, vielfältige Gegenwart und gemeinsame Zukunft

Die „Engagement-Schmiede“ ist ein medienpädagogisches Jugendgeschichtsprojekt des BBZ „lebensart“ e.V., das die Erfahrungen und Erlebnisse der Homosexuellen-Bewegung hier in Halle und der Umgebung auf- und bearbeitet, sodass nach dreijähriger Dauer ein Buch, ein Dokumentationsfilm und eine Wanderausstellung zum Thema entstehen sollen. Das Projekt möchte vor allem auf die bewegende Zeit vor der Vereinsgründung 1990 blicken,…

mehr

07.11. 18:00

Offener LSBTI-Jugendgruppentreff „Queerulanten“

Seit März 2012 gibt es für lesbische, schwule, bisexuelle, heterosexuelle, trans*, inter* und queere Jugendliche und junge Erwachsene die Gruppe Queerulanten in Halle. In gemütlicher Atmosphäre treffen sie sich jeden Montag um 18 Uhr und oft auch samstags. Das abendliche Programm bestimmen sie selbst. (Fast) alles ist möglich: Gesprächsrunden, Singstar-Abende, Spieleabende, Themenabende, gemeinsame Besuche der…

mehr

07.11.—09.11. 08:00—14:00

Zwischen Wolke 7 und vielen Fragezeichen – eine Jugendfilmreihe zu Sexualität und Geschlecht

Mit Hilfe des Mediums Film sollen Jugend-lichen verschiedene Aspekte rund um das Thema Sexualität nähergebracht werden. Vom 7. bis 9. November werden drei verschiedene Filme gezeigt. Im Anschluss wird es eine Fragerunde und verschiedenste Workshops mit thematischem Bezug zu den gezeigten Filmen geben. Durch die aktive Beschäftigung mit den angebotenen Inhalten werden die Jugendlichen befähigt,…

mehr

07.11.—14.11.

CAMILLO QUEER CINEMA WEEK Filme im Spektrum LGBTIQ*

In der CAMILLO QUEER CINEMA WEEK werden 7 Filme aus dem Bereich LGBTIQ*gezeigt. Unter anderen der Dokumentarfilm „Mirco“ sowie der Filmklassiker „The Rocky Horror Picture Show“, der auf 35 mm Rolle vorgeführt und von der Görlitzer Dance-Company tänzerisch begleitet wird. Zudem werden die Filme im Anschluss jeweils durch ein medienpädagogisches Filmgespräch abgerundet. Am Freitagabend findet…

mehr

07.11. 20:00—23:00

CAMILLO QUEER CINEMA WEEK Filmvorführung: „7 Göttinnen“

Im Rahmen der QUEER CINEMA WEEK der Hirschfeld-Tage 2016 werden 7 thematische Filme aus dem Bereich LGBTIQ* gezeigt. Der erste Film hierzu ist die indische Tragikomädie „7 Göttinnen“. Der Film wird medienpädagogisch durch ein anschließendes Filmgespräch begleitet. Zum Film: 2015, Indien/Deutschland, Regie: Pan Nalin, 103 Min., FSK 12. Freida (Sarah-Jane Dias) hat ihre besten Jugendfreundinnen…

mehr

08.11. 17:00

Interaktiver Workshop mit Markus Urban

„Versteckspieler“ – Die Geschichte des schwulen Fußballers Marcus Urban. Sein Ziel: Aufklärung, Erkenntnis und Wahrheit. Sein Antrieb: Hilfsbereitschaft und Verbundenheit. Sein Ratgeber: Authentizität und Mut. Referent_in / Kooperationspartner_innen: Markus Urban, LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V., Projekt „STARK im Sport“ Eintritt: frei

mehr

08.11. 19:30—22:00

Gewerkschaften und LGBTIQ* – Diversität leben, Kämpfe verbinden

Soziale Kämpfe finden auf unterschiedlichen Ebenen und in verschiedenen Räumen statt. Dabei könnten ungeahnte Möglichkeiten und kraftvolle Synergien entstehen, würde man soziale Kämpfe an dem einen oder anderen Punkt vereinen. Und doch, viele Bewegungen tun sich da schwer. Was sind die Gründe dafür? DGB-Gewerkschaften engagieren sich an vielen Stellen für eine offene und vielfältige Gesellschaft….

mehr

08.11. 20:00—23:00

CAMILLO QUEER CINEMA WEEK Filmvorführung: „Pelo Malo“

Im Rahmen der QUEER CINEMA WEEK der Hirschfeld-Tage 2016 werden 7 thematische Filme aus dem Bereich LGBTIQ* gezeigt. Der zweite Film hierzu ist das Drama „Pelo Malo“. Der Film wird medienpädagogisch durch ein anschließendes Filmgespräch begleitet. Zum Film: 2013,Venezuela/Argentinien/Peru/Deutschland, Regie: Mariana Rondon, 93 Min., FSK 12. Der kleine Junior wohnt mit seiner Mutter allein in…

mehr

09.11. 19:00

Interaktiver Vortrag mit Alexander Naß – „Wege von Kindern und jungen Erwachsenen, ihr Trans*Sein zu kommunizieren“

Mit der Thematik Trans*- und Inter-geschlechtlichkeit im Kindes- und jungen Erwachsenenalter beschäftigen sich die Autor*innen des vorliegenden Buches aus interdisziplinärer und multidimensionaler Perspektive. Die Beiträge sollen insbesondere pädagogischem und psychologischem Fachpersonal eine Handreichung beim Umgang mit inter- und trans*geschlechtlichen Kindern und Jugendlichen sein und unter anderem dabei helfen, deren spezifische Bedürfnisse, Interessen und Gefühlslagen besser…

mehr

09.11. 18:00—20:00

Fear of a queer education? Anmerkungen zu einer (macht-)kritischen politisierten Pädagogik

Diversität, Heterogenität, Vielfalt, Pluralisierung und Differenz, diese Begriffe gelten neuerdings als „Zauberworte“ in pädagogischen Diskursen und werden seit den 90er Jahren in der Erziehungswissenschaft thematisiert. Doch welche Vielfalt und Differenz ist damit gemeint und wie wird dies in pädagogischen Konzepten umgesetzt. Liegt den Erweiterungen pädagogisch-konzeptioneller Praxis weiterhin ein hegemonialer heteronormativer Diskurs zu Grunde? Im Vortrag…

mehr

09.11. 19:00—22:00

Prayers for Bobby – Filmabend zum Thema Homosexualität und Glaube

„Prayers for Bobby“ ist ein Film, der auf einer wahren Begebenheit beruht. Er handelt vom Teenager Bobby, der feststellt, dass er homosexuell ist. Seine Familie, besonders seine Mutter (gespielt von Sigourney Weaver) ist streng katholisch. Nach einem misslungenen Selbstmordversuch kommt Bobbys Geheimnis ans Licht. Versuche ihn von der „Sünde der Homosexualität“ zu heilen, Ausgrenzung und…

mehr

09.11. 20:00—23:00

CAMILLO QUEER CINEMA WEEK Filmvorführung: „Desire will set you free“

Im Rahmen der QUEER CINEMA WEEK der Hirschfeld-Tage 2016 werden 7 thematische Filme aus dem Bereich LGBTIQ* gezeigt. Der dritte Film ist die Doku-Fiktion „Desire will set you free“. Der Film wird medienpädagogisch durch ein anschließendes Filmgespräch begleitet. Zum Film: 2015,Deutschland, Regie: Yony Leyser, 92 Min., FSK 16. Als eine aufregende Mischung aus fiktionalen Spielszenen…

mehr

10.11. 20:00—23:00

CAMILLO QUEER CINEMA WEEK Filmvorführung: „Sand Dollars“

Im Rahmen der QUEER CINEMA WEEK der Hirschfeld-Tage 2016 werden 7 thematische Filme aus dem Bereich LGBTIQ* gezeigt. Der vierte Film hierzu ist das Drama „Sand Dollars“. Der Film wird medienpädagogisch durch ein anschließendes Filmgespräch begleitet. Zum Film: 2014,Dominikanische Republik, Argentinien, Mexiko, Regie: Israel Cardenas, Laura Amelia Guzman, 88 Min., Keine FSK. In einem Urlaubsort der…

mehr

10.11.

BDSM in der Gesellschaft

Der Vortrag „BDSM in der Gesellschaft“ soll einen Überblick über die sexuellen Spielarten des BDSM geben und diese gesellschaftlich verorten. Er beleuchtet die Definition, die rechtliche Lage in Deutschland sowie die Darstellung von BDSM in der Popkultur. Darüber hinaus setzt er BDSM in Verbindung mit feministischen Ideen und gibt einen Ausblick auf die Schnittmenge der…

mehr

10.11. 18:00

Queere Kleinkunst – Sunna Huygen

Solokabarett mit Politik und Poesie. Sunna Huygen spricht über Räume und die Räume dazwischen, die Grautöne und die Erkenntnis, dass wir nicht einfach alt genug werden müssen, um zu wissen, welches Problem wie gelöst werden muss, wer in welche Schublade gehört und was schwarz ist und was rot. Wut, Sexismus und Poesie gibt es auch…

mehr

10.11. 18:00—20:00

Oriented – Schwule Palästinenser in Israel (Film und Diskussion)

Drei israelische Araber, Mitte zwanzig, drei Schwule in Tel Aviv. Khader, Fadi und Naim sind die Protagonisten von Jake Witzenfelds Dokumentarfilm „Oriented“, was beides meint: Orient und Orientierung. Sie sind jung und lebenshungrig, haben Hochschulabschlüsse und ihr Lebensstil ist urban. Coole Jungs die beweisen wollen, dass sie eine neue Generation repräsentieren. Sie sind Vegetarier, Atheisten…

mehr

11.11. 20:00—23:00

CAMILLO QUEER CINEMA WEEK Filmvorführung: „Something must break“

Im Rahmen der QUEER CINEMA WEEK der Hirschfeld-Tage 2016 werden 7 thematische Filme aus dem Bereich LGBTIQ* gezeigt. Der fünfte Film hierzu ist der außergewöhnliche Liebesfilm „Something must break“. Der Film wird medienpädagogisch durch ein anschließendes Filmgespräch begleitet. Zum Film: 2014,Schweden, Regie: Ester Martin Bergsmark, 85 Min., FSK 16. Der transsexuelle Sebastian fühlt sich im…

mehr

11.11. 18:00—21:00

Themenabend LSBTTI-Flüchtlingsnetzwerk Sachsen/Südwestsachsen

Bereits vor dem Flüchtlingsstrom 2015 sind auch viele LGBTI-Flüchtlinge nach Sachsen gekommen. Diese befinden sich in einer sehr prekären Situation, werden sie doch in den Flüchtlingsheimen diskriminiert. Der LSVD Sachsen setzt sich für diese Menschen ein und hat mit anderen Vereinen ein Netzwerk für LGBTI-Flüchtlinge aufgebaut. Diese Veranstaltung richtet sich an die breite Öffentlichkeit. In…

mehr

11.11. 19:00—21:00

„Queer in? – Gender out? männlich? – weiblich? – anders? – …*?“

Grundlage der Veranstaltung ist das Buch des Autors Volker Axenkopf mit dem Titel „Queer in – Gender out: Ein Ausweg aus dem binären Geschlechterdenken“. Auszüge des Werkes werden gelesen und durch einen Powerpoint-gestützten Vortrag erläutert. Während der Veranstaltung wird der Frage nachgegangen, ob die noch vorherrschende binäre Sichtweise auf das Geschlecht ausreichend ist, um den…

mehr

11.11. 18:00—20:00

Der rosa Dolchstoß – Schwuler Maskulinismus

Von Akzeptanz schwuler Männer kann noch lange nicht die Rede sein – was nicht zuletzt die hohen Teilnahmezahlen an offen homophoben „Demos für alle“ und die erbitterte Kampagne der AfD gegen geschlechter- und diskriminierungssensible Lehrpläne zeigen. Aber es ist nicht so, als würden nur Heterosexuelle diese Hetze mittragen. Die „Homosexuelle in der AfD“ hetzen fleißig…

mehr

11.11. 19:00—21:00

Queer_Feminismus. Label & Lebensrealität

Nadine Lantzsch liest aus ihrem gemeinsamen Buch mit Leah Bretz, das 2013 im Unrast-Verlag erschienen ist und den verschiedenen Un_Möglichkeiten eines queer_feministischen Lebens nachspürt.   REFERENT_IN / KOOPERATIONSPARTNER_INNEN: Nadine Lantzsch EINTRITT: frei

mehr

11.11. 18:00—19:30

Vortrag: „Diversity für Anfänger_innen und Fortgeschrittene*“

Schon mal was von Neutrois gehort? Asexualität? Quoiromantik? Genderflux? Die Gleichstellung von Ehe und eingetragener Lebenspartner_innenschaft ist nur noch eine Frage der Zeit, Facebook kennt mittlerweile über 50 verschiedene Geschlechtsidentitäten und Polyamorie wird in Kinofilmen thematisiert. Aber was genau ist das eigentlich alles? Unser Vortrag mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde beleuchtet, was neben Monogamie, Hetero,…

mehr

11.11.—07.12.

Ausstellung „Halbe Stunde“

Klischees und Mythen erschweren einen vorurteilsfreien Blick auf die Menschen, die in der Prostitution tätig sind. In „Halbe Stunde“ geht es um den Blick hinter die Fassaden. Die Ausstellung erzählt von Frauen, die seit zwanzig Jahren auf der Straße stehen und dort ihre Kunden treffen; von jungen Männern, die als Escort arbeiten; von Betreibern der…

mehr

11.11. 19:00—21:30

Hilde Radusch – ein Kind der Stadt

Hilde Radusch war Feministin, Frauenrechtlerin, antifaschistische Widerstandskämpferin und streitbare Politikerin für die Akzeptanz lesbischer Frauen. Sie gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten der lesbisch-schwulen Emanzipationsbewegungen im deutschsprachigen Raum. Das Publikum wird in einer Abendveranstaltung vom Leben und Wirken von Hilde Radusch, die ihre Jugendjahre in Weimar verbrachte, erfahren. Referent_in / Kooperationspartner_innen: Ilona Christa Scheidle, Vielfalt Leben…

mehr

11.11. 19:00—22:00

„I am a woman now“ – Film-abend zum Thema Trans-geschlechtlichkeit

Im Rahmen eines Film- und Informationsabends zum Thema Transgeschlechtlichkeit wird der Film „I am a woman now“ von Michiel van Erp gezeigt. Anhand der Geschichte von fünf Frauen, die den schwierigen Weg in ihr wahres Geschlecht gegangen sind und sich bereits Mitte des letzten Jahrhunderts von Männern zu Frauen angleichen lassen haben. Dieser Film zeigt…

mehr

12.11. 20:00—23:00

CAMILLO QUEER CINEMA WEEK Filmvorführung (Filmklassiker): „The Rocky Horror Picture Show“

Im Rahmen der QUEER CINEMA WEEK der Hirschfeld-Tage 2016 werden 7 thematische Filme aus dem Bereich LGBTIQ* gezeigt. Unser Filmklassiker am Samstag wird das Kultmusical „The Rocky Horror Picture Show“ aus den Siebzigerjahren sein. Begleitet wird das Spektakel mit Live-Einlagen der Görlitzer Dance-Company. Der Film wird medienpädagogisch durch ein anschließendes Filmgespräch begleitet. Zum Film: 1975,…

mehr

12.11. 11:00—17:00

Against hate-speech

Rhetorik- und Empowerment-Training. Dieses Empowerment-Training blickt nicht auf die Defizite: „Warum fällt es mir schwer, mich spontan verbal zu verteidigen?“ sondern geht von den Stärken aus, die wir bereits mitbringen! Überzeugung entsteht durch eine klare innere und äußere Haltung. Und wie wir diese auch in schwierigen Situationen herstellen können, ist Thema des Workshops. Die Geschichte…

mehr

12.11. 18:00—20:00

Flucht und Asyl für LSBT*I*: Perspektiven und Stimmen aus Theorie und Praxis

Die Beiträge gehen dem Thema Asyl für lsbt*i*-Geflüchtete aus unterschiedlicher Perspektive nach. Dabei nimmt Heinz-Jürgen Voss insbesondere sexualisierte Gewalt im Kontext von Krieg und Flucht auf und diskutiert ihr Vorkommen und ihren spezifischen Einsatz. Darauf aufbauend problematisiert er die Situation von lsbt*i*-Geflüchteten in Deutschland, die erst unter dem hiesigen sexuellen Identitätsparadigma als solche anerkannt und…

mehr

12.11. 22:00—06:00

Genderlicious

Am 12.11. öffnen wir erneut im Rahmen der Hirschfeld-Tage 2016 für alle tanzwütigen Wesen die Türen des 4rooms. Wir wollen einen Raum für eine Nacht schaffen, in dem jede*r so sein darf, wie es gefällt! Magnus Hirschfeld selbst trat als die großartige Madame Magnesia auf und präsentierte seine andere Seite. Tut es ihm gleich und…

mehr

12.11. 22:00—23:00

„Fucking Mystic“ (Reihe Mythos Freiheit // KÖRPER (2) )

Courtney Trouble, USA 2015, 60 Min., OmU.„Fucking Mystic“ ist ein queerfeministischer, body-positiver und emanzipatorischer Pornofilm der Queen of Queer Porn, Courtney Trouble. Trans*frau Chelsea zieht vom Land in die kalifornische Bay Area und findet schon bald heraus, dass sie eine zutiefst erotische Wirkung auf die Menschen in ihrer Umgebung hat. Kännte es sein, dass der…

mehr

12.11. 10:00—17:00

Workshop „HIV, Sex- und Partydrogen bei Schwulen und anderen Männern, die Sex mit Männern haben“

Drogen und Rausch sind in Verbindung mit Sex ein wichtiger Risikofaktor für eine Infektion mit HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen. Nach einer Einführung zu den Begrifflichkeiten von Sucht und Drogen werden Settings von Drogenkonsum insbesondere in der schwulen Szene (Chem-Sex), Neben- und Wechselwirkungen sowie Risiken und Risikominimierungsstrategien besprochen. Der Schwerpunkt liegt auf auch in…

mehr

13.11. 18:30—21:00

CAMILLO QUEER CINEMA WEEK Filmvorführung (Doku am Sonntag): „Mirco“

Im Rahmen der QUEER CINEMA WEEK der Hirschfeld-Tage 2016 werden 7 thematische Filme aus dem Bereich LGBTIQ* gezeigt. Die Abschlussveranstaltung am Sonntag bildet die Dokumentation „Mirco“. Der Film wird medienpädagogisch durch ein anschließendes Filmgespräch begleitet. Zum Film: 2013, Deutschland, Regie: Silvia Chiogna Jim Sharman, 70 Min. Océan, L. Cavaliero und Theresa leben zwischen den Geschlechtern….

mehr

13.11. 19:00—21:00

„Yeah, maybe no“ + Diskussion (Reihe Mythos Freiheit // KÖRPER (2) )

Kelly Kend, USA 2015, 45 Min., engl. OF. Blake ist jung, schwul und setzt sich mit mehreren sexuellen Übergriffen auseinander, die er in seiner Vergangenheit erleben musste. Erst nachdem Campus-Aktivist*innen seines Colleges die Aufmerksamkeit der öffentlichen Debatte auf das Thema „sexueller Konsens“ lenken, wird ihm bewusst, dass seine früheren sexuellen Erlebnisse keineswegs bloß „schlechte Erfahrungen“…

mehr

14.11. 20:00—22:00

CAMILLO QUEER CINEMA WEEK Vortrag: „Warum rap ich nur von Schlampen, die ich bums …“ – Heterosexismus im Deutschrap“

Im Rahmen der QUEER CINEMA WEEK der Hirschfeld-Tage 2016 wird es neben den 7 thematischen Filmen aus dem Bereich LGBTIQ* auch zwei begleitende, rahmende Veranstaltungen geben. Eins dieser Programmpunkte ist ein Vortrag zum Thema Heterosexismus im Deutschrap im Studierendenclub Maus. Zum Vortrag „Warum rap ich nur von Schlampen, die ich bums …“ – Heterosexismus im…

mehr

14.11. 19:00—21:00

Unter Männern – Schwul in der DDR (Film und Diskussion)

Schwulsein war im Sozialismus kein Thema. Das war ein „Überbleibsel dekadenter bürgerlicher Moral“ und würde sich schon von allein erledigen, dachte man. Da nach dem Zweiten Weltkrieg auch die Verschärfung des § 175 anders als in der BRD im Osten wieder zurückgenommen wurde, konnte man dort zunächst freier leben – es wurde eben nur nicht…

mehr

14.11. 19:00—21:00

Warmer Widerstand oder bürgerliche Integration? Die Schwulenbewegungen* zwischen Utopie und Restauration

Soziale Bewegungen spielen spätestens seit Beginn der Moderne eine zentrale Rolle für Kämpfe um sozialen Wandel. Noch im Kaiserreich beginnt die Frauenbewegung Anliegen zu formulieren und durchzusetzen. Nahezu zeitgleich entsteht die Arbeiter*innen-, etwas später die Jugendbewegung. Die erste Homosexuellenrechtsbewegung formiert sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Nach dem Zweiten Weltkrieg kommt es nach einer restaurativen…

mehr

14.11. 18:00—20:00

Gedenkveranstaltung für die im Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Homosexuellen

Gedenkveranstaltung für die im Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Homosexuellen anlässlich des Buß- und Bettages und im Rahmen der Hirschfeld-Tage 2016 Programm: Einstimmung (Film-Sequenzen) Eröffnung durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden (angefragt) Verdeutlichung § 175 StGB Lebens- und Leidensberichte Homo-sexueller Der „weiße Fleck“ (wir thematisieren, dass noch nie jemand zu Homosexuellen in Dresden 1933–1945 geforscht hat….

mehr

15.11. 19:30—21:30

Lesben im Visier der Staats­sicherheit

Der Impulsvortrag von Barbara Wallbraun gibt einen Einblick in die Arbeitsweise der Staatsicherheit der DDR unter dem Aspekt: Waren lesbische Frauen interessant für die Staatssicherheit? Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit der Staatssicherheit, wird u.a. erläutert: Wie warb die Stasi Informant_innen an, infiltrierte Treffen und welche Maßnahmen entwickelte und nutzte sie, um die als…

mehr

15.11. 19:30—21:30

„Pay it No Mind: The Life and Times of Marsha P. Johnson“ + Vortrag und Diskussion (Reihe Mythos Freiheit // KÖRPER (2) )

Dokumentation, Michael Kasino, USA 2012, 60 Min. 1969 – in der Christopher Street, dem LGBTIQ-Szene-Viertel in Greenwich Village sind Homosexuelle, Trans*-Personen und queere Menschen immer wieder Polizeischikanen, Festnahmen und gewalttätigen Übergriffen ausgesetzt. So auch am 28. Juni im Stonewall Inn. „I got my civil rights!“ schrie Marsha P. Johnson, eine Transaktivist*in of Colour, und warf…

mehr

15.11. 16:40—20:00

(Queer-)feministische Sexualpädagogik

Sexualität und Lust von FLTI* (Frauen, Lesben, Trans*- & Interpersonen) stehen selten im Fokus dessen, was in der Schule gerne „Sexualkunde“ genannt wird. Dabei geht es meist um Reproduktion, Sex wird häufig einfach mit Penetration gleichgesetzt. Wir werden in diesem einführenden Vortrag v.a. auf Leerstellen in der Main-/Malestream-Sexualkunde eingehen, der Fokus wird auf Menschen mit…

mehr

17.11. 19:00—21:00

„Homosexualität und Gesellschaft in den 1980er-Jahren im Raum Halle“, interaktiver Vortrag mit Ants Kiel

Anfang der 1980er-Jahre war Homosexualität in der DDR trotz der Straffreiheit unter Erwachsenen ein  Tabu-Thema. Es gab keine Beiträge in den Medien, in Sexualerziehung fand es kaum positive Erwähnung und die Suche nach einer/einem Partner/in war schwierig. Dennoch konnten schon damals einige homosexuelle Menschen ihre Bedürfnisse (meist versteckt) ausleben. Wie in anderen Städten gründete sich…

mehr

17.11. 18:00—21:00

Identität – Was kann man sein?

Identität wird in der heutigen Zeit immer wieder als heikles Thema aufgegriffen und heiß diskutiert. Aber was steckt dahinter? Was kann man alles sein und warum wissen wir so wenig darüber obwohl das Thema nahezu täglich in den Medien mehr oder weniger offensichtlich angesprochen wird? Neue Gesetze zur „Homo-Ehe“, Gendering in der Gesellschaft, die gesamte…

mehr

17.11. 18:00—20:00

Homophobie in Russland

Die Situation für Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Inter*personen in Russland ist nicht erst seit dem berüchtigten Gesetz gegen sogenannte Homo-Propaganda schwierig. Demonstrationen gegen die allgegenwärtige Diskriminierung werden regelmäßig verboten und homo- und transphobe Gewalttaten sind an der Tagesordnung. In den Ländern des postsowjetischen Raums sind homophobe Einstellungen besonders weit verbreitet. Mehrere Aktivisten haben wegen…

mehr

17.11. 19:00—21:00

Nicht lesbisch – frauenliebend! Misogynität, Scham und Unsichtbarkeit im Zusammenhang von lesbischem Selbsthass

„Die Lesbe“ ist nach wie vor unsichtbar – eine Identität, die nicht so recht zu sein hat. Auch unter Lesben. Aktive weibliche und insbesondere lesbische Sexualität hat im öffentlichen Raum keinen oder nur einen begrenzten Platz, gehört ins Private. Aus der Unsichtbarkeit heraus ein Selbstbewusstsein – subjektiv wie politisch – zu schaffen, scheint vielen schier…

mehr

17.11. 19:00—20:30

Musikalische Lesung „Spaß beiSaite“ – Anne Bax liest & ANIKA singt

Lustig, lyrisch, leidenschaftlich: das sind sowohl die beiden Künstlerinnen, als auch ihr wunderbares Bühnenprogramm. Die Autorin Anne Bax erzählt vom lesbischen (Liebes-) Alltag mit der Offenheit und dem Witz des Ruhrgebietes. Die Musikerin ANIKA verbindet Pop mit der Intensität des Chansons und der Sehnsucht des britischen Folks. Vor den Augen und Ohren des Publikums spielt…

mehr

18.11. 18:00—22:00

Annemarie-Schwarzenbach-Abend

Das kurze Leben der Schweizer Schriftstellerin, Fotoreporterin und Reisejournalistin Annemarie Schwarzenbach führte sie nicht nur seit 1933 rund um die Welt, sondern brachte sie auch in engen Kontakt zum Kreis um Erika und Klaus Mann. hre faszinierende Persönlichkeit und androgyne Schönheit zog Menschen an, doch ihr extremer Anspruch an das Leben verhinderte oft ein längeres…

mehr

18.11. 18:00—21:00

Filmabend „Vier werden Eltern“

Es wird einen Filmabend zum Thema Regenbogenfamilien und Eltern werden geben. Im Film begleitet die Regisseurin Eva Maschke zwei Paare. Eins ist schwul, das andere lesbisch. Beide haben eigentlich nichts miteinander zu tun. Sie verbindet nur ein gemeinsamer Wunsch. Nämlich Kinder zu haben. Kurzentschlossen tun sich die beiden unterschiedlichen Paare zusammen, um das Abenteuer Familie…

mehr

18.11. 12:00—15:00

Sidekick Workshop

Der Kampfsportbereich ist eine durch und durch männerdominierte Domaine. Es gibt selten Trainerinnen und in „gemischten“ Vereinen trainieren auch meist Männer. Frauen sind nach wie vor eine Randerscheinung und Menschen mit Trans-Erfahrung meist komplett unsichtbar. Der Spaß am Sport, die Lust auf Gemeinschaft und Bewegung und eine gute Portion Humor stehen bei uns im Vordergrund….

mehr

18.11. 15:00—19:00

Bi_sexualität_en – Vorurteile und Lebensrealitäten

Was genau ist eigentlich Bisexualität? Wie sichtbar sind bisexuelle Menschen? Wie werden bisexuelle Menschen medial dargestellt? Welche Diskriminierungsformen gibt es? Im methodenbasierten Workshop sollen diese und andere offene Fragen diskutiert werden. Referent_in / Kooperationspartner_innen: Levke Ratz, Anne Fekete Eintritt: frei

mehr

19.11. 10:00—16:00

Workshop „Nepal – ein Land im Aufbruch“

Das frühere Königreich im Himalaja geht – im Gegensatz zu den meisten Ländern Südasiens – mit Homosexualität und Transgender fortschrittlich um. Allerdings befürchtet die LGBTI-Bewegung einen Rückfall in die Zeiten der Verfolgung, seit sich der schwule Aktivist Sunil Babu Pant, Gründer der Organisation Blue Diamond Society (BDS), zurückgezogen hat. Dieser Workshop will mit dem Land, der…

mehr

19.11. 10:30—17:30

„I am what I am! – Let’s meet and talk about … being different?“, Landesweites Netzwerktreffen von LGBTIQ-Menschen mit Fluchterfahrungen

Wir laden Euch herzlichst zum ersten landesweiten Netzwerktreffen von und für LGBTIQ-Menschen mit Fluchterfahrungen in den WELCOME-Treff nach Halle ein. Wir möchten einen geschützten Raum schaffen und Menschen zusammen bringen. Hier können wir einen Austausch zu aktuellen Herausforderungen, Verbesserungsideen und zukünftiger Vernetzung starten. Intro & Input: Aktueller Stand der Dinge: geflüchtete, besonders schutzbedürftige Menschen (LGBTIQ)…

mehr

19.11.—20.11. 10:00—18:00

Queeres Sportturnier

Beim zweitägigen queeren Sportturnier kännen sich die Teilnehmenden in verschiedenen Gruppen, natürlich angepasst an deren Spielniveau, im Tischtennis messen und ihre Fitness und Kondition unter Beweis stellen. Am Samstag, 19.11. findet der Vorentscheid statt, am Sonntag, 20.11. wird dann um die Platzierung gespielt. Dafür stehen vier Platten zur Verfügung. Wer lieber den großen Schläger schwingt,…

mehr

19.11. 10:00—12:45

„Black queer Music als Interventionsform“ bei SchwarzRund

SchwarzRund analysiert Videos von queeren schwarzen Künstlern und regt die Teilnehmenden dazu an, über ihre eigenen Seh-und Konsumgewohnheiten nachzudenken. Der Titel ihres Vortrags „Schwarze Queere Musik als Intervention“ ist bewusst gewählt: „Wenn ich das Wort Interventionen benutze, dann denken Menschen erstmal an total krasse politische Interventionen, zum Beispiel eine Veranstaltung unterbrechen, aber Interventionen kann zum…

mehr

19.11. 14:00—16:45

Support your sisters not your cisters.

Trans*misogynie – das ist die Gewalt, die ich erlebe, seid ich denken kann. Ich bin mit ihr aufgewachsen, sie hat mich geprägt und geformt. Sie hat mich tief verwundet, und klein gemacht. Immer wieder, jeden Tag, in unterschiedlichsten Formen. Mal durch offene Aggressive körperliche –, mal durch alltägliche, unterschwellige Gewalt. Ich meine die Art und…

mehr

19.11. 15:00—17:00

Lili Elbe – die Frau, als die er leben möchte

Der dänische Maler Einar Wegener entdeckt an sich, dass er zukünftig als Frau leben mächte. Als einer der Ersten hat er eine geschlechtsangleichende Operation in Dresden durchführen lassen. Fortan lebt er/sie als Lili Elbe. Leider verstarb sie wenig später. Sie fand ihre letzte Ruhe in Dresden. Die Stadtführung begibt sich auf die Spuren von Lili…

mehr

20.11. 16:30—19:30

„Wie Lili ein richtiges Mädchen wurde“ – Un_Sichtbarkeiten von Trans* und Inter* im Film

Im Workshop wollen wir versuchen, die Brücke zwischen Trans*- und Inter*geschlechtlichkeit zu schlagen, die die Geschichten, Forschungen und Diskussionen über, an und um das „Phänomen Lili Elbe“ begleitet haben. Dazu haben wir zwei kurze Inputs vorbereitet, in deren Anschluss wir mit euch in den gemeinsamen Austausch treten wollen über die Repräsentation von Trans* und Inter*…

mehr

21.11. 18:00—22:00

Vortrag (PPP) „Vor-Bilder“

Allen Menschen muss Geschichte zugänglich sein. Im Wissen über unsere Vergangenheit wurzelt unsere Kultur und wir erhalten ein Erbe an Vorbildern und Erfahrungen, von denen wir lernen und denen wir nacheifern – oder denen nicht zu folgen wir uns entscheiden können. Wer nicht der heteronormativen Lebensweise folgt, dem wurde bis heute vorsätzlich alles Wissen über…

mehr

22.11. 19:00—21:00

Herr Mass: Wann kommt denn nun die Rehabilitation §175Opfer?!

Diskussion zur Entschädigung tausender Menschen die aufgrund des alten § 175 StGB verurteilt wurden.Eine Veranstaltung von linXXnet e.V und agru – Netzwerk für linke transnationale politische und kulturelle Bildungsarbeit in Europa. Justizminister Heiko Mass (SPD) hat nun endlich, nach Jahrzehnten lang anhaltenden Forderungen angekündigt, die Opfer des sogenannten Schwulenparagrafen 175 des Strafgesetzbuchs zu entschädigen. 2002…

mehr

23.11. 14:00—17:00

„Geschlechtlich-sexuelle Identität – mit Vielfalt umgehen, Diskriminierung abbauen“, Fortbildung für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im Kontext Schule

Die Veranstaltung ist unter WT 2016-500-28 als Ergänzungsangebot gemäß RdErl. des Kultusministeriums Sachsen-Anhalt vom 19.11.2012 als Fortbildung anerkannt.Mitarbeitende in der Schulsozialarbeit treffen täglich auf die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Kindern und Jugendlichen. Die Fortbildung konzentriert sich auf verschiedene Komponenten geschlechtlich-sexueller Identität. Bei der Veranstaltung werden Grundlagen zur Thematik vermittelt und diskutiert, auf Geschlechtsidentität und Geschlechterrollen…

mehr

24.11. 18:00

„Schneller, höher, stärker – unsichtbar“, Geschlecht und sexuelle Identität im Sport

Sport: hart, schmerzhaft, männlich? Sport scheint eine klare Männerdomäne zu sein. Im Fußball z.B. werden Frauenfußballer_innen oft nicht nur deutlich schlechter bezahlt, sondern sie werden oftmals von der medialen Berichterstattung ausgeklammert. Für viele Fans, Trainer und Spieler passen auch Schwule und Fußball nicht zusammen. In den letzten Jahren belebte sich die Debatte um die Tabuisierung…

mehr

24.11. 19:00—21:00

Geschlechter- und Sexualitätsnormen im Asylverfahren

Die Bundesrepublik ist ihrem Selbstverständnis nach ein Land, in dem Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung gleichberechtigt und diskriminierungsfrei leben können. Vor diesem Hintergrund könnte man erwarten, dass Geflüchtete, die aufgrund ihrer (normabweichenden) sexuellen Orientierung verfolgt wurden, in Deutschland mit offenen Armen empfangen werden. Jedoch gelingt es vielen Asylsuchenden nicht, ihren theoretisch bestehenden Schutzanspruch in…

mehr

24.11.—27.11. 20:00—22:00

MY BODY IS THE FIELD FOR THE BATTLES OF TOMORROW / TANZ

Rose Beermann aus Berlin. Wofür werden Körper jenseits ihres Aussehens trainiert? Was ist die soziopolitische Dimension? Fitness-Programme bringen eine Armee disziplinierter, starker Körper hervor und re-militarisieren Gesellschaft. Dies geht einher mit einer popkulturellen Verhandlung wehrhafter Frauenkörper, zum Beispiel in filmischen Inszenierungen weiblicher Actionheldinnen. Aber was passiert, wenn sich Performer als Körper- und Bewegungs-Experten mit Fitness-Programmen…

mehr

24.11.—27.11. 20:00—22:00

WONDERWOMEN / TANZ

Lane Projects, Berlin. Man stelle sich vor: Drei knapp bekleidete Frauen betreten die Bühne. Sie sind Bodybuilderinnen. Nicht irgendwelche – internationale Champions. Sie schauen dich an: tief, durchdringend. Das gleißende Licht definiert die Konturen ihrer Körper messerscharf. Du bist alleine mit ihnen … Sie ziehen dich an, sie stoßen dich ab. Sie sind Monster, sie…

mehr

24.11. 19:30

Vortrag „je oller, desto doller!“ – Zur Situation von älteren LSBTI* in Altenpflegeeinrichtungen

Das Thema Sexualität und Alter ist immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft und führt nicht selten zu Unsicherheiten und Diskriminierung im Umgang mit alten Menschen. In unserem Vortrag wollen wir auf zwei Aspekte dieser Thematik besonders eingehen: Zum einen beschäftigen wir uns tiefergehend mit dem Kontext der Heimunterbringung und dem dortigen Umgang mit Sexualität…

mehr

25.11. 17:00

Standortbestimmung einer Sexualpädagogik der Vielfalt und Reaktionen der Gegner.

Sexualität ist ein wesentlicher Bestandteil einer jeden Persönlichkeit und gestaltet sich als lebenslanger Prozess. Gelingende Sexualität zeigt sich darin als purer Lebensgenuss und positive Lebensenergie. Sexualpädagogische Angebote zielen hierbei auf die Befähigung zu einer selbstbestimmten und verantwortungsvollen Sexualität, vermitteln Wissen um körperliche und psychische Abläufe in der sexuellen Entwicklung und rufen die vielfältigen Formen von…

mehr

25.11.

Konzertabend mit Hidden Cameras (can) & Evvol (aus/irl) & Dan Bodan (can)

UT Connewitz und NO NO NO! präsentieren: Es regnet Konfetti in schwermütigem f-Moll: Freiheitskämpfer Joel Gibb und sein Musiker-Kollektiv Hidden Cameras sind immer noch der beste Sprühregen im queeren Pop. Seit 2001 veranstalten die Hidden Cameras in Kirchen, Porno-Kinos oder dem Münchner Olympiastadium exzentrische Feiern des Jetzt unter Einsatz von Make-Up und Performance-Elementen. Joel Gibb,…

mehr

25.11. 17:00—20:00

Umgang mit queeren Geflüchteten-Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten in der Praxis

Lesbische, schwule, trans* und inter* Geflüchtete sind häufig einer besonderen Diskriminierung ausgesetzt. Die sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität spielt bei queeren Geflüchteten häufig eine Rolle als Fluchtgrund. In Deutschland sind die Menschen jedoch weiterhin von Diskriminierung in den Unterkünften, wie auch  ins besondere im ländlichen Raum von Homo- und Transphobie und Rassismus betroffen. In diesem…

mehr

25.11. 18:00—21:00

„L(i)ebe die Vielfalt“ – 15. Jahre CSD Dresden e.V.

Am 25.11.2016 findet die Vernissage zur Ausstellung „L(i)ebe die Vielfalt“ anlässlich des 15. Geburtstages des CSD Dresden e.V. statt. Während der folgenden 14 Tage kann sich jeder Mensch über das queere Leben in Dresden erkundigen. Es wird Einblicke in die Geschichte der LGBTIQ*-Bewegung und damit dem Weg zum CSD Dresden e.V. geben. Persönlichkeiten, Unternehmer_innen und…

mehr

26.11. 19:30

Hinter den schwulen Lachern. Homosexualität bei den Simpsons

Die erfolgreiche US-Zeichentrickserie Die Simpsons richtet sich mit ihren satirischen Beiträgen zu politischen und gesellschaftlichen Themen seit mehr als zwanzig Jahren auch an Erwachsene. Anhand der ersten 500 Folgen wird analysiert, wie sich die Simpsons zu schwulen und lesbischen Themen wie der Homo-Ehe positionieren. Dabei werden nicht nur viele Figuren mit ihrer recht flexiblen sexuellen…

mehr

26.11. 10:00—19:30

Refugees and Queers. Zur Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-­Emanzipationspolitiken

Ein Fachtag der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld am 26.11.2016 im Deutschen Hygiene Museum Dresden. Der Fachtag „Refugees and Queers“ befasst sich mit den Chancen und Herausforderungen, die aktuell entlang der Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-Emanzipationspolitiken entstehen. Wir möchten den aktuellen Forschungsstand zu queeren Geflüchteten abbilden und mögliche Forschungsfragen sowie diskriminierungssensible, partizipative Forschungspraxen diskutieren. Hierfür suchen wir…

mehr

29.11. 19:00

Ausstellung „Die Homo-sexuellenbewegung in Halle – 25  Jahre“

Die „Engagement-Schmiede“ist ein medienpädagogisches Jugendgeschichtsprojekt des BBZ „lebensart“ e.V., das die Erfahrungen und Erlebnisse der Homosexuellen-Bewegung hier in Halle und der Umgebung auf- und bearbeitet, sodass nach dreijähriger Dauer ein Buch, ein Dokumentationsfilm und eine Wanderausstellung zum Thema entstehen sollen. Das Projekt möchte vor allem auf die bewegende Zeit vor der Vereinsgründung 1990 blicken, denn…

mehr

29.11. 16:30—20:00

Es gibt mehr als zwei Geschlechter – biologische Erkenntnisse und ihre Wirkungen auf die geschlechterreflektierende Pädagogik

Mädchen- und Jungenarbeit „Feministische Mädchenarbeit und Jungenarbeit sind als pädagogische Konzepte seit Beginn geschlechterreflektierend und bipolar ausgerichtet. Diese Bipolarität ermäglicht das Verständnis von geschlechtlichen Herrschaftsstrukturen zwischen Mann und Frau. Geschlechterreflexion ermöglicht die Differenzierungen im Herrschaftsverhältnis bezüglich sexueller Orientierung, Körper, Identität und Performanz, bzw. Geschlechterrollen zu reflektieren. Beide Herangehensweisen sind relevant für geschlechterreflektierende Pädagogik und beinhalten…

mehr

29.11.—11.12. 15:00—18:00

Ausstellung „Ach, so ist das?!“

Als Abschlussveranstaltung für das Themenjahr „Geschlechtliche Vielfalt, verschiedene Lebens- und Liebensweisen“ im Landkreis Zwickau wird am 29.11. um 15:00 Uhr die Ausstellung „Ach, so ist das?!“ von Martina Schradi eröffnet. In kurzen und humorvollen A1-Comics werden Ausschnitte aus dem wahren Leben von LSBTI*-Menschen gezeigt, bei denen immer die Frage im Vordergrund steht, welche Herausforderungen Menschen…

mehr

30.11. 19:00—21:00

11. Hirschfeld-Lectures „Koalitionen des Überlebens. Queere Bündnis­politiken im 21. Jahrhundert“

Die 11. Hirschfeld-Lectures „Koalitionen des Überlebens. Queere Bündnispolitiken im 21. Jahrhundert“ mit Prof. Dr. Sabine Hark (TU Berlin) finden im Rahmen der Hirschfeld-Tage 2016 statt. „Sie sagen, dass sie von Null aufbrechen. Sie sagen, dass es eine neue Welt ist, die beginnt.“ (Monique Wittig) Ausgehend von Motiven im Werk Monique Wittigs, für die die Macht des…

mehr

30.11. 18:00

„Schwule Sichtbarkeit – schwule Identität Kritische Perspektiven“

Vorangetrieben von „Schwulen“ selbst wurde seit dem 19. Jahrhundert das Konzept schwuler Identität durchgesetzt. Noch heute gelten „Sichtbarkeit“ und „Identität“ weithin als Schlüsselbegriffe politischer Kämpfe Homosexueller um Anerkennung und Respekt. Jedoch wird aktuell immer deutlicher, dass auf diese Weise ein Ordnungsregime entsteht, das auf Geschlechternorm, Weißsein, Bürgerlichkeit und Paarbeziehung basiert. So werden beispielsweise Queers of…

mehr

30.11. 19:00—21:00

„Liebe ist ein Konflikt zwischen Reflexen und Reflexionen“ – Magnus Hirschfeld und das Deutschland der 20er-Jahre

Der bedeutende Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld legte wichtige Grundlagen in der Sexualforschung, insbesondere auch mit seinen Theorien und Forschungen zur Homosexualität. Er gilt als einer der Pionier_innen, der  Ende des 19. Jahrhunderts in Europa und Nordamerika neu entstehenden Sexualwissenschaft. Im wesentlichen trug dazu auch die Einrichtung des weltweit ersten Instituts für Sexualforschung, durch die, von ihm…

mehr

01.12. 18:00—21:00

Liebe im Profifußball – nicht immer fair

Thomas Hitzelsberger, Marcus Urban oder Robbi Rogers – sie haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind alle bekannte Profifußballer und homosexuell. Doch was bedeutet es, sich in diesem „Beruf“ zu outen? Wie fühlt es sich an diesem Sport, der für viele Männer ein Heiligtum der Heterosexualität ist, gleichgeschlechtliche Partner anziehend zu finden? Und was hat überhaupt…

mehr

01.12. 18:30

„Der Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld“, interaktiver Vortrag mit Ralf Dose

Der Sexualwissenschaftler Dr. Magnus Hirschfeld (1868–1935) war lange völlig vergessen. In jüngerer Zeit erfreut sich sein Werk plötzlich eines lebhaften Interesses. Wofür stand Magnus Hirschfeld? Was waren seine sexualwissenschaftlichen Überzeugungen? Und woher rührt das wiedererwachte Interesse? Referent_in / Kooperationspartner_innen: Ralf Dose, Hochschule Merseburg FB: Soziale Arbeit.Medien.Kultur Eintritt: frei

mehr

01.12.

Skadi Loist: QUEER CINEMA /Vortrag mit Filmausschnitten (tbc)

Die Geschichte des queeren Films ist so alt wie das Kino selbst. Bereits im frühen Stummfilm wurden stereotype Geschlechterbilder unterlaufen und schwules oder lesbisches Begehren wurde mal mehr, mal weniger codiert auf die Leinwand gebracht. Bis zum „New Queer Cinema“ der Neunziger war es ein weiter und turbulenter Weg. Die Filmwissenschaftlerin Skadi Loist führt zu…

mehr

01.12. 19:30—22:00

„Strike a Pose“ – Dokumentarfilm und Gespräch anlässlich des Welt-Aids-Tages 2016

Dokumentarfilm von Ester Gould und Reijer Zwaan, Niederlande / Belgien 2016, 83 Min (englisch ohne Untertitel). 1990 suchte Superstar Madonna für ihre „Blond Ambition“-Tour Performer. Aus zahllosen Bewerbern wurden die schwulen Tänzer Salim, Kevin, Carlton, José, Luis und Gabriel ausgewählt, und als einziger Hetero der Hiphopper Oliver. Die Tour wurde von einem Filmteam begleitet. Madonna…

mehr

02.12. 19:00

Vernissage gemeinsam.naehe.naehen.

Wann fühlen wir uns mit einem Menschen verbunden? Sexuell, emotional und überhaupt. Was machen Erwartungen, Selbstbestätigung und der Austausch von all dem unsicheren Stoff, den wir nicht mal vor uns selbst gerne zugeben, mit diesem Gemeinsamkeitsding? Fotos und Tonaufnahmen von Paaren im sexuellen und reflexiven Miteinander werden in dieser installativen Ausstellung als Möglichkeitsinsel fungieren, eigene…

mehr

02.12. 18:00—21:00

Offene Rechnung – Der Paragraph 175 und seine Folgen

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Die SPD und die Geschichte des § 175“, diskutieren wir mit Zeitzeugen über die Erfahrungen und Folgen staatlicher und gesellschaftlicher Diskriminierung von Homosexuellen in der DDR. Wir wollen mehr über den Alltag und die Emanzipationsbewegung Homosexueller im Arbeiter- und Bauernstaat erfahren. Außerdem wollen wir über die heutige Lebenssituation dieser Generation…

mehr

02.12. 20:30

Somewhere over the rainbow

Somewhere over the rainbow. Dokumentarfilm, D 2014, 90 Minuten, Regisseurin: Birgit Herdlitschke Die Dokumentation blickt auf die größten und einflussreichsten schwulen Hymnen zurück und zeigt, wie sie die homosexuelle Emanzipation gefördert haben. Internationale Musiker*innen, Künstler*innen, Zeitzeug*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen der Bewegung erklären, u.a., wie ein Song überhaupt zu einer „schwulen Hymne“ wird und wieso heterosexuelle…

mehr

03.12. 22:00—open

„Kommste Tanzen?! Is’ Zeit zum Abdrehen!“

Anlässlich des 5ten Tüdelüs und Weltaid-stages am 01.12., laden die AIDShilfe Chemnitz e.V. und der different people e.V. alle zum gemeinsamen Feiern ein. Nachdem die Comic-Ausstellung der Künstler_in Martina Schradi zu wahren Geschichten über Lebensweisen und Erfahrungen von LSBTI*-Menschen mehrere Wochen in Chemnitzer Locations zu sehen war, ist ihre letzte Station nun das Pentagon³ in…

mehr

03.12. 15:00

Audio-Walk Queertopia

Der Audio-Walk beschäftigt sich thematisch mit queeren Utopien und versucht, diese über die auditive Aufbereitung des Themas hörbar in unsere Lebensrealität zu holen. So soll die Vorstellungskraft der Teilnehmer_innen angeregt und ein Nachdenken über (wünschenswerte) Alternativen menschlichen Zusammenlebens angestoßen werden. Inwieweit der Utopie-Begriff dabei überhaupt sinnvoll und produktiv ist, wird ebenfalls Teil des Walks sein….

mehr

03.12.—04.12. 20:00—21:30

Raus aus Amal

Das Theaterprojekt läuft von Anfang September bis Anfang Dezember und findet im Keller des soziokulturellen Zentrums „Die Villa“ Leipzig statt. Wir spielen das Stück „Raus aus Amal“ von Lukas Moodysson und proben dafür 2 x wöchentlich. In diesem Stück geht es um eine Gruppe Jugendlicher in Amal, einer schwedischen Kleinstadt. Protagonistin ist die sechzehnjährige Agnes,…

mehr

03.12. 19:00

Queerfeministisches Rapkonzert

In den Räumen des alternativen Wohnprojektes kukulida e.V. wird es ein Rapkonzert mit queer_female MC’s aus Berlin geben. Mit dabei sind Alice Dee, welche ihren Stil als dhirrrty psycho happy hip hop bezeichnet und MXiML, die sich im experimentellen Conscious Rap und Trapbereich verortet. Außerdem werden die Rapperinnen Josh und Nash  sowie Yansn (Hip Hop)…

mehr

05.12. 19:00—21:00

Individuelles Scheitern statt gemeinsamer Kämpfe – zum Spannungsverhältnis von neoliberaler Wellness-Ideologie und Emanzipation

Meistens werden Vorstellungen von der Verbesserung des Menschen zusammengedacht mit der Verbesserung der Gesellschaft, freilich in unterschiedlichen Formen. Galt den Anhänger*innen der Lebensreformbewegung Ende des 19. Jahrhunderts die Gesellschaft als genauso erkrankt wie der einzelne Mensch und suchten sie alternative Formen der Heilung, die vor allem starke ästhetische Anteile aufwiesen, finden sich heute neue Formen von…

mehr

05.12. 16:00—19:00

Workshop: „Respekt beginnt im Kopf“

Haben wirklich alle Lesben kurze Haare? Achten Schwule immer auf ihr Äußeres? Können sich bisexuelle Menschen nicht entscheiden? Was geht in trans* Menschen vor? Gemeinsam wollen wir im Workshop über Liebe, Sexualität, Partnerschaft, Rollenbilder und sexuelle Orientierung sprechen. Vorurteile und Klischees werden dekonstruiert, diskutiert und reflektiert. Im Workshop lernt ihr unsere sexualpädagogischen Methoden kennen, könnt…

mehr

05.12. 19:00—21:00

Luther und die sexuelle Reformation – Homosexualität aus historischer Perspektive

Vortrag von Prof. Dr. Helmut Puff, University of Michigan/USA, zum 500. Reformationsjubiläum und zu den 3. Hirschfeld-Tagen Wie würde es Lesben, Trans* und Schwulen heute gehen, hätte es nicht Luther gegeben? Natürlich gibt es auf diese Frage keine klare Antwort, aber in der Reformationszeit / frühen Neuzeit wurden Weichen gestellt, die für Lesben, Trans* und…

mehr

06.12. 20:00—22:00

Queere Kleinkunst – Princessin Hans live

Die Amok-Kinder des Berliner Chansons. „It’s our job to comfort the disturbed, and disturb the comfortable“ Aufgewachsen in den Punkliteratur- und queeren Kabarettbühnen Berlins, machte sich das Duo aus Hans Kellett (Neuseeland) und Jörg Hochapfel (Deutschland) schnell einen Namen durch eine dreiste Mischung aus Kabarett, Jazz und Punk. Mit ihren Guerilla-Chanson laden sie ihr Publikum…

mehr

07.12. 16:00—18:00

Infoabend Crystal Meth

In der interaktiven Veranstaltung werden vielfältige Aspekte der Droge Crystal Meth, wie Wirkungsweise, Auswirkungen und Suchtkreislauf thematisiert. Dabei werden auch aktuelle Entwicklungen berücksichtigt. Ebenso soll ein Blick auf die Droge in verschiedenen Szenen und Communities geworfen werden. Der Ausstieg aus dem Konsum und medizinische sowie therapeutische Unterstützungsmöglichkeiten werden genauso besprochen. Eigene Fragen und eine angeregte…

mehr

08.12. 19:00—21:00

Sexuelle Befreiung. Über den Zusammenhang von modernen Subjektvorstellungen und Sexualität im feministischen Denken seit den 1960ern in Frankreich, Deutschland und den USA.

Seit Ende der 1960er-Jahre hat Sexualität einen zentralen Platz in feministischen Vorstellungen von Emanzipation und Befreiung. Dieser Vortrag geht anhand von Beispielen aus Frankreich, Deutschland und den USA dem Platz der Sexualität im feministischen Denken nach und versucht nachzuvollziehen, welche Befreiungsstrategien aus den jeweiligen Begriffen von Sexualität abgeleitet werden, ob sie beispielsweise als Unterdrückungs- oder…

mehr

09.12. 19:00—23:00

Lesung „Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert“ von Corinne Rufli

Die Schweizer Autorin porträtiert elf frauenliebende Frauen (der Schweiz) über siebzig, die aus ihrem Leben erzählen. Das Buch holt eine Randgruppe der Gesellschaft aus dem Verborgenen und dokumentiert die Vielfalt von Frauenleben jenseits von Kategorien. Die Frauen berichten in ihren Geschichten davon, wie sie ihre Beziehungen in den 1940er– bis 1960er-Jahren gestaltet haben, wie sie…

mehr

09.12. 14:00—18:00

Fachtag zu Homosexualität und Alter

Homosexuelle Seniorinnen und Senioren gab es schon immer, aber nur ein Bruchteil von ihnen hat die eigene sexuelle Identität offen gelebt. Nun kommt eine Generation in das Seniorenalter, die zumindest einen großen Teil ihres Lebens, wenn nicht gar das ganze Leben, nicht offen mit ihrer sexuellen Identität umgegangen ist. Auf Grund der staatlichen und gesellschaftlichen…

mehr

09.12. 18:00—21:00

„L(i)ebe die Vielfalt“ – 15. Jahre CSD Dresden e.V.

Am 09.12.2016 findet die Finissage zur Ausstellung „L(i)ebe die Vielfalt“ anlässlich des 15. Geburtstages des CSD Dresden e.V. statt. Während der vorangegangen 14 Tage konnte sich jeder Mensch über das queere Leben in Dresden erkundigen. Schautafeln, Interviews und ein Video gaben einen Einblick in die Geschichte der LGBTIQ*-Bewegung. Interessierte konnten sich auch einen Überblick über…

mehr

10.12. 20:00

Schernikau-Revue

Zum 25. Todesjahr des Dichters, Kommunisten und Schwulen Ronald M. Schernikau geleiten die beiden Terrortunten Kuku Schrapnell und Fabina Fabulös durch einen Abend voller Spaß, Musik und Perversitäten. Werke von Schernikau werden natürlich auch gelesen. „Die Dummheit der Kommunisten halte ich für kein Argument gegen den Kommunismus.“ Referent_in / Kooperationspartner_innen: Fabina Fabulös, Kuku Schrapnell Eintritt:…

mehr

12.12. 20:00—21:30

CantaAnimata und Die Tollkirschen

Der schwule Männerchor „Die Tollkirschen“ und der Frauenchor CantaAnimata gehören zu den unterhaltsamsten Chören der Stadt Leipzig. In „QueerTakt“ nehmen sie mit dem nötigen Humor mal auf kriminellen Pfaden und manchmal nachdenklich schwules und queeres Leben von damals bis heute unter die Lupe. Auch der feministische Blick wird nicht fehlen. Referent_in / Kooperationspartner_innen: naTo e.V….

mehr

13.12. 18:00—21:00

„Hochzeit, Kinder … und dann das?“ – Studie zu spätem Coming-out

Umfragen in den USA zeigen, dass fast 2 Millionen Schwule und Lesben bereits verheiratet waren, bevor sie nach jahrelanger heterosexueller Ehe ihre eigene Homo- bzw. Bisexualität entdeckten bzw. sich entschieden, diese offen zu leben. In Deutschland werden späte Coming-outs und die Herausforderungen für alle Beteiligten nur vereinzelt thematisiert. Was bedeutet ein spätes Coming-out für Familienangehörige?…

mehr

14.12. 18:00

Seminarfacharbeit „Homophobie“

Schüler_innen stellen ihre Seminarfacharbeit vor, die sich mit der Problematik der Homophobie beschäftigt, die trotz weitgehender Gleichstellung immer noch weitläufig vorhanden ist. Die Seminarfachgruppe untersucht Ursachen für die Entstehung von Homophobie, behandelt den Prozess des Coming-outs und die damit verbundenen möglichen Änderungen im sozialen Umfeld der sich outenden Person. Zudem wertet die Seminarfachgruppe ihre Umfrage…

mehr

14.12. 10:00—17:00

Fachtag „Heterogenität von Kindern und Jugendlichen am Beispiel sexueller und geschlechtlicher Vielfalt“

Die Potenziale von Kindern und Jugendlichen werden nicht selten durch Normierungen eingeschränkt. Noch immer erleben homo- und  bisexuelle, trans* und intergeschlechtliche Kinder und Jugendliche, wenn sie Normen in Bezug auf Körper, Identität, Begehren oder Verhalten nicht entsprechen, häufig Abwertung, Ausgrenzung und Tabuisierung ihrer Lebensweisen und Identitäten. Aber auch  heterosexuelle Jungen und Mädchen lernen und leben…

mehr