Deutschsprachige Trans*-Community-Zeitschriften und Pamphlete als Bildungsort

Die Zeitschriften einer Bewegung sind Orte der Bildung, aber auch der Erinnerung. Im strengen Sinne stellen sie basale Formen einer Erinnerungskultur dar, die Teile der Vergangenheit im Bewusstsein halten und gezielt vergegenwärtigen. Im Trans*Aktivismus sind diese Orte manchmal nur wenige Jahre existent, z.B. weil sich aktive Personen vollständig zurückziehen oder sich Gruppierungen auflösen. Mit ihnen…

mehr

„Kommste Tanzen?! Is’ Zeit zum Abdrehen!“

Anlässlich des 5ten Tüdelüs und Weltaid-stages am 01.12., laden die AIDShilfe Chemnitz e.V. und der different people e.V. alle zum gemeinsamen Feiern ein. Nachdem die Comic-Ausstellung der Künstler_in Martina Schradi zu wahren Geschichten über Lebensweisen und Erfahrungen von LSBTI*-Menschen mehrere Wochen in Chemnitzer Locations zu sehen war, ist ihre letzte Station nun das Pentagon³ in…

mehr

Queeres Sportturnier

Beim zweitägigen queeren Sportturnier kännen sich die Teilnehmenden in verschiedenen Gruppen, natürlich angepasst an deren Spielniveau, im Tischtennis messen und ihre Fitness und Kondition unter Beweis stellen. Am Samstag, 19.11. findet der Vorentscheid statt, am Sonntag, 20.11. wird dann um die Platzierung gespielt. Dafür stehen vier Platten zur Verfügung. Wer lieber den großen Schläger schwingt,…

mehr

Homophobie in Russland

Die Situation für Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Inter*personen in Russland ist nicht erst seit dem berüchtigten Gesetz gegen sogenannte Homo-Propaganda schwierig. Demonstrationen gegen die allgegenwärtige Diskriminierung werden regelmäßig verboten und homo- und transphobe Gewalttaten sind an der Tagesordnung. In den Ländern des postsowjetischen Raums sind homophobe Einstellungen besonders weit verbreitet. Mehrere Aktivisten haben wegen…

mehr

Themenabend LSBTTI-Flüchtlingsnetzwerk Sachsen/Südwestsachsen

Bereits vor dem Flüchtlingsstrom 2015 sind auch viele LGBTI-Flüchtlinge nach Sachsen gekommen. Diese befinden sich in einer sehr prekären Situation, werden sie doch in den Flüchtlingsheimen diskriminiert. Der LSVD Sachsen setzt sich für diese Menschen ein und hat mit anderen Vereinen ein Netzwerk für LGBTI-Flüchtlinge aufgebaut. Diese Veranstaltung richtet sich an die breite Öffentlichkeit. In…

mehr

Refugees and Queers. Zur Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-­Emanzipationspolitiken

Ein Fachtag der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld am 26.11.2016 im Deutschen Hygiene Museum Dresden. Der Fachtag „Refugees and Queers“ befasst sich mit den Chancen und Herausforderungen, die aktuell entlang der Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-Emanzipationspolitiken entstehen. Wir möchten den aktuellen Forschungsstand zu queeren Geflüchteten abbilden und mögliche Forschungsfragen sowie diskriminierungssensible, partizipative Forschungspraxen diskutieren. Hierfür suchen wir…

mehr

11. Hirschfeld-Lectures „Koalitionen des Überlebens. Queere Bündnis­politiken im 21. Jahrhundert“

Die 11. Hirschfeld-Lectures „Koalitionen des Überlebens. Queere Bündnispolitiken im 21. Jahrhundert“ mit Prof. Dr. Sabine Hark (TU Berlin) finden im Rahmen der Hirschfeld-Tage 2016 statt. „Sie sagen, dass sie von Null aufbrechen. Sie sagen, dass es eine neue Welt ist, die beginnt.“ (Monique Wittig) Ausgehend von Motiven im Werk Monique Wittigs, für die die Macht des…

mehr

Eröffnungs-Festakt der Hirschfeld-Tage 2016

Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) in Berlin sowie die neun mitveranstaltenden Vereine in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen laden Sie herzlich ein zum Eröffnungs-Festakt der Hirschfeld-­Tage 2016 unter Schirmherrschaft von Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Bodo Ramelow, Minister­präsident des Freistaats Thüringen, Petra Köpping, Staatsministerin für Gleichstellung und Integration beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz,…

mehr