Annemarie-Schwarzenbach-Abend

Das kurze Leben der Schweizer Schriftstellerin, Fotoreporterin und Reisejournalistin Annemarie Schwarzenbach führte sie nicht nur seit 1933 rund um die Welt, sondern brachte sie auch in engen Kontakt zum Kreis um Erika und Klaus Mann. hre faszinierende Persönlichkeit und androgyne Schönheit zog Menschen an, doch ihr extremer Anspruch an das Leben verhinderte oft ein längeres…

mehr

„Homosexualität und Gesellschaft in den 1980er-Jahren im Raum Halle“, interaktiver Vortrag mit Ants Kiel

Anfang der 1980er-Jahre war Homosexualität in der DDR trotz der Straffreiheit unter Erwachsenen ein  Tabu-Thema. Es gab keine Beiträge in den Medien, in Sexualerziehung fand es kaum positive Erwähnung und die Suche nach einer/einem Partner/in war schwierig. Dennoch konnten schon damals einige homosexuelle Menschen ihre Bedürfnisse (meist versteckt) ausleben. Wie in anderen Städten gründete sich…

mehr

Radiosendung „LeSBIT“

Im Verlauf der 3. Hirschfeldtage machen wir Interviews mit den Veranstalter*innen und  geben eine Vorschau auf geplante Veranstaltungen in der Zeit vom 2. November bis zum 15. Dezember. Referent_in / Kooperationspartner_innen: Elke Prinz Radio Corax  

mehr

Radiosendung „LeSBIT“

Die 3 Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen organisieren die 3. Hirschfeldtage vom 15. Oktober bis zum 15. Dezember 2016. Wir sprechen mit den Veranstalter*innen in den verschiedenen Orten und geben einen Überblick zu den geplanten Veranstaltungen bis zum 2. November … Referent_in / Kooperationspartner_innen: Elke Prinz Radio Corax  

mehr

Fachtag zu Homosexualität und Alter

Homosexuelle Seniorinnen und Senioren gab es schon immer, aber nur ein Bruchteil von ihnen hat die eigene sexuelle Identität offen gelebt. Nun kommt eine Generation in das Seniorenalter, die zumindest einen großen Teil ihres Lebens, wenn nicht gar das ganze Leben, nicht offen mit ihrer sexuellen Identität umgegangen ist. Auf Grund der staatlichen und gesellschaftlichen…

mehr

Sexuelle Befreiung. Über den Zusammenhang von modernen Subjektvorstellungen und Sexualität im feministischen Denken seit den 1960ern in Frankreich, Deutschland und den USA.

Seit Ende der 1960er-Jahre hat Sexualität einen zentralen Platz in feministischen Vorstellungen von Emanzipation und Befreiung. Dieser Vortrag geht anhand von Beispielen aus Frankreich, Deutschland und den USA dem Platz der Sexualität im feministischen Denken nach und versucht nachzuvollziehen, welche Befreiungsstrategien aus den jeweiligen Begriffen von Sexualität abgeleitet werden, ob sie beispielsweise als Unterdrückungs- oder…

mehr

Individuelles Scheitern statt gemeinsamer Kämpfe – zum Spannungsverhältnis von neoliberaler Wellness-Ideologie und Emanzipation

Meistens werden Vorstellungen von der Verbesserung des Menschen zusammengedacht mit der Verbesserung der Gesellschaft, freilich in unterschiedlichen Formen. Galt den Anhänger*innen der Lebensreformbewegung Ende des 19. Jahrhunderts die Gesellschaft als genauso erkrankt wie der einzelne Mensch und suchten sie alternative Formen der Heilung, die vor allem starke ästhetische Anteile aufwiesen, finden sich heute neue Formen von…

mehr

Somewhere over the rainbow

Somewhere over the rainbow. Dokumentarfilm, D 2014, 90 Minuten, Regisseurin: Birgit Herdlitschke Die Dokumentation blickt auf die größten und einflussreichsten schwulen Hymnen zurück und zeigt, wie sie die homosexuelle Emanzipation gefördert haben. Internationale Musiker*innen, Künstler*innen, Zeitzeug*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen der Bewegung erklären, u.a., wie ein Song überhaupt zu einer „schwulen Hymne“ wird und wieso heterosexuelle…

mehr