Workshop: „Respekt beginnt im Kopf“

Haben wirklich alle Lesben kurze Haare? Achten Schwule immer auf ihr Äußeres? Können sich bisexuelle Menschen nicht entscheiden? Was geht in trans* Menschen vor? Gemeinsam wollen wir im Workshop über Liebe, Sexualität, Partnerschaft, Rollenbilder und sexuelle Orientierung sprechen. Vorurteile und Klischees werden dekonstruiert, diskutiert und reflektiert. Im Workshop lernt ihr unsere sexualpädagogischen Methoden kennen, könnt…

mehr

Es gibt mehr als zwei Geschlechter – biologische Erkenntnisse und ihre Wirkungen auf die geschlechterreflektierende Pädagogik

Mädchen- und Jungenarbeit „Feministische Mädchenarbeit und Jungenarbeit sind als pädagogische Konzepte seit Beginn geschlechterreflektierend und bipolar ausgerichtet. Diese Bipolarität ermäglicht das Verständnis von geschlechtlichen Herrschaftsstrukturen zwischen Mann und Frau. Geschlechterreflexion ermöglicht die Differenzierungen im Herrschaftsverhältnis bezüglich sexueller Orientierung, Körper, Identität und Performanz, bzw. Geschlechterrollen zu reflektieren. Beide Herangehensweisen sind relevant für geschlechterreflektierende Pädagogik und beinhalten…

mehr

„L(i)ebe die Vielfalt“ – 15. Jahre CSD Dresden e.V.

Am 25.11.2016 findet die Vernissage zur Ausstellung „L(i)ebe die Vielfalt“ anlässlich des 15. Geburtstages des CSD Dresden e.V. statt. Während der folgenden 14 Tage kann sich jeder Mensch über das queere Leben in Dresden erkundigen. Es wird Einblicke in die Geschichte der LGBTIQ*-Bewegung und damit dem Weg zum CSD Dresden e.V. geben. Persönlichkeiten, Unternehmer_innen und…

mehr

Lili Elbe – die Frau, als die er leben möchte

Der dänische Maler Einar Wegener entdeckt an sich, dass er zukünftig als Frau leben mächte. Als einer der Ersten hat er eine geschlechtsangleichende Operation in Dresden durchführen lassen. Fortan lebt er/sie als Lili Elbe. Leider verstarb sie wenig später. Sie fand ihre letzte Ruhe in Dresden. Die Stadtführung begibt sich auf die Spuren von Lili…

mehr

(Queer-)feministische Sexualpädagogik

Sexualität und Lust von FLTI* (Frauen, Lesben, Trans*- & Interpersonen) stehen selten im Fokus dessen, was in der Schule gerne „Sexualkunde“ genannt wird. Dabei geht es meist um Reproduktion, Sex wird häufig einfach mit Penetration gleichgesetzt. Wir werden in diesem einführenden Vortrag v.a. auf Leerstellen in der Main-/Malestream-Sexualkunde eingehen, der Fokus wird auf Menschen mit…

mehr

Vortrag: „Diversity für Anfänger_innen und Fortgeschrittene*“

Schon mal was von Neutrois gehort? Asexualität? Quoiromantik? Genderflux? Die Gleichstellung von Ehe und eingetragener Lebenspartner_innenschaft ist nur noch eine Frage der Zeit, Facebook kennt mittlerweile über 50 verschiedene Geschlechtsidentitäten und Polyamorie wird in Kinofilmen thematisiert. Aber was genau ist das eigentlich alles? Unser Vortrag mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde beleuchtet, was neben Monogamie, Hetero,…

mehr

„Kommste Tanzen?! Is’ Zeit zum Abdrehen!“

Anlässlich des 5ten Tüdelüs und Weltaid-stages am 01.12., laden die AIDShilfe Chemnitz e.V. und der different people e.V. alle zum gemeinsamen Feiern ein. Nachdem die Comic-Ausstellung der Künstler_in Martina Schradi zu wahren Geschichten über Lebensweisen und Erfahrungen von LSBTI*-Menschen mehrere Wochen in Chemnitzer Locations zu sehen war, ist ihre letzte Station nun das Pentagon³ in…

mehr

Queeres Sportturnier

Beim zweitägigen queeren Sportturnier kännen sich die Teilnehmenden in verschiedenen Gruppen, natürlich angepasst an deren Spielniveau, im Tischtennis messen und ihre Fitness und Kondition unter Beweis stellen. Am Samstag, 19.11. findet der Vorentscheid statt, am Sonntag, 20.11. wird dann um die Platzierung gespielt. Dafür stehen vier Platten zur Verfügung. Wer lieber den großen Schläger schwingt,…

mehr

Homophobie in Russland

Die Situation für Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Inter*personen in Russland ist nicht erst seit dem berüchtigten Gesetz gegen sogenannte Homo-Propaganda schwierig. Demonstrationen gegen die allgegenwärtige Diskriminierung werden regelmäßig verboten und homo- und transphobe Gewalttaten sind an der Tagesordnung. In den Ländern des postsowjetischen Raums sind homophobe Einstellungen besonders weit verbreitet. Mehrere Aktivisten haben wegen…

mehr

Refugees and Queers. Zur Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-­Emanzipationspolitiken

Ein Fachtag der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld am 26.11.2016 im Deutschen Hygiene Museum Dresden. Der Fachtag „Refugees and Queers“ befasst sich mit den Chancen und Herausforderungen, die aktuell entlang der Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-Emanzipationspolitiken entstehen. Wir möchten den aktuellen Forschungsstand zu queeren Geflüchteten abbilden und mögliche Forschungsfragen sowie diskriminierungssensible, partizipative Forschungspraxen diskutieren. Hierfür suchen wir…

mehr